Stromverbrauch im Haushalt: Wie hoch ist der Durchschnitt?

Mindestens einmal im Jahr wird der Stromverbrauch Thema, nämlich dann, wenn die Endabrechnung mal wieder höher ausgefallen ist als erwartet und die Kosten werden immer höher.

Stellschrauben gibt es genug um den Stromverbrauch unter Kontrolle zu bekommen aber die wichtigsten Faktoren bleiben die Anzahl der Bewohner und das Nutzungsverhalten.

Was es sonst noch zu wissen gibt und wie hoch der durchschnittliche Verbrauch von unterschiedlichen Haushaltsgrößen ist, das erfährst du in diesem Artikel.

Durchschnittlicher Stromverbrauch

Wie hoch der durchschnittliche Stromverbrauch pro Haushalt wirklich ist, hängt im Großen und Ganzen, von zwei Faktoren ab.

Anzahl der Personen im Haushalt

Der wichtigste Faktor ist mit Abstand, die Anzahl der Personen, die in einem Haushalt leben. Jede weitere Person verursacht zusätzliche Kosten z.B. durch mehr Wäsche, die gewaschen werden muss, weil sie sich die Haare nach dem Duschen trocken föhnt oder, Elektrogeräte auflädt oder einfach nur benutzt.

Warmwasser

Neben den Bewohnern gibt es auch noch andere Faktoren wie z.B. die Bereitung von Warmwasser. In etwa 20% aller Haushalte kommen elektrisch beheizte Speicher oder Durchlauferhitzer zum Einsatz. Sie erwärmen das Wasser mit Strom und bei einem durchschnittlichen Erwachsenen kommen da alleine für das Warmwasser schnell 500 kW/h oder mehr im Jahr zusammen.

Stromverbrauch nach Anzahl Personen

Wenn hoher Verbrauch und teurer Versorger zusammenkommen, dann brennt das schnell ein gewaltiges Loch in die Haushaltskasse.

HaushaltsgrößeJährl. StromverbrauchJährl. Stromverbrauch
mit Durchlauferhitzer
1 Person1.800 kW/h2.500 kW/h
2 Personen2.700 kW/h3.800 kW/h
3 Personen3.400 kW/h4.900 kW/h
4 Personen4.000 kW/h5.800 kW/h
5 Personen4.600 kW/h6.700 kW/h

Tipp: Ein Strompreisvergleich ist super einfach und dauert auf Vergleichsportalen, wie Verivox oder CHECK24 nur wenige Minuten Das einzige was du dazu brauchst ist dein Vorjahresverbrauch und deine Postleitzahl.

Unter folgendem Link findest du unsere Liste der besten Vergleichsportale.

Stromfresser finden

Stromfresser gibt es in fast jedem Haushalt, in einigen gibt es mehrere und in anderen nur einen oder zwei, man muss sie nur finden.

Die 15 Jahre alte Gefriertruhe, die im Keller vor sich hinrumpelt und eigentlich seit 2 Jahren mal hätte abgetaut werden müssen, ist für die meisten keine sonderlich große Überraschung.

Ganz anders kann es allerdings aussehen, wenn man einfach mal alle Stand-by Geräte addiert oder sogar noch besser, alle Geräte über eine Steckdose anschließt und schaut, wie viel Strom die einzelnen Geräte wirklich verbrauchen.

Für sich alleine ist der Verbrauch im Stand-by Modus nicht sonderlich hoch. Bei TV, Receiver, Hifi-Anlage und Soundbar kommen schnell 50 Watt oder mehr zusammen. Diese 50 Watt verursachen auf das Jahr gerechnet immerhin 80 bis 100 Euro Kosten, die sich sehr einfach vermeiden lassen würden.

Ein besonders großer Verschwender ist der in quasi jedem Haushalt zu findende DSL Router. Kein Mensch schaltet das Ding über Nacht aus und so verursacht der kleine Router alleine 25 Euro vermeidbare Kosten pro Jahr indem er läuft, wenn keiner das Internet nutzt.

Stromverbrauch messen mit einem Messgerät

Es ist nicht immer einfach, einen Stromfresser auch wirklich als solchen ausfindig zu machen und besonders schwer ist es bei Geräten, die nicht dauerhaft im Einsatz sind.

Die einfache Lösung für das Problem ist ein Stromverbrauch-Messgerät(*).

Die günstigen Geräte werden einfach zwischen das zu prüfende Gerät und die Steckdose geschaltet und können dann den aktuellen Stromverbrauch messen. In der Regel ist es auch möglich den Stromverbrauch über einen gewissen Zeitraum zu messen und so Geräte wie Trockner, Waschmaschine, Kühlschrank oder Gefrierschrank unter die Lupe zu nehmen.

Stromverbrauch im Haushalt

Durch die Anzahl der Bewohner steigt zwar der Stromverbrauch aber nicht im gleichen Maße. Man kann also nicht sagen, 2 Bewohner verbrauchen doppelt so viel Strom wie ein Bewohner.

Der Grund dafür sind Geräte wie der Kühlschrank oder die Waschmaschine, die eh im Haushalt zu finden sind.

Der Verteilung auf die verschiedenen Bereiche im Haushalt, sieht in etwa folgendermaßen aus.

Stromverbrauch im Haushalt

Stromverbrauch senken

Es gibt zwei Wege die Kosten durch den Stromverbrauch zu senken. Genaugenommen gibt es drei aber sich so stark zu disziplinieren und einzuschränken, schaffen und wollen die wenigsten.

Also bleiben die beiden Möglichkeiten, weniger durch neue und effiziente Geräte zu sparen oder natürlich durch einen Wechsel zu einem günstigeren Anbieter die anfallenden Kosten zu reduzieren.

Was jeder sofort machen kann, um seinen Stromverbrauch zu senken ist sparsam und energiebewusst im Haushalt zu agieren und z.B. das Licht in Räumen abzuschalten, wenn niemand dort ist.

Licht ist übrigens ein gutes Stichwort, denn eine einfache und effiziente Art Strom zu sparen sind moderne Glühbirnen wie diese Philips LED Lampen(*).

Zwar lässt sich der Verbrauch nicht mit dem Wechsel zu einem neuen Anbieter senken, aber dafür die Kosten für den verbrauchten Strom.

Trotz Einsparungen von mehreren hundert Euro pro Jahr, schwören viele immer noch auf die klassischen Versorger und Stadtwerke und das obwohl ein Anbieterwechsel weder schwierig noch aufwendig ist.

Hat dir dieser Artikel geholfen?

Hilf mir dabei meine Artikel weiter zu verbessern.

Durchschnitt: / 5. Anzahl Bewertungen:

Diesen Beitrag teilen: